Wende.

26.10.07, 21:25:33 von schreibklang
Mit Lachfältchen und feuchten Wimpern
schlagen mit der Zeit
die Wandelungen pochend
auf das türkise Kleid.

Und wie romantisch im Setzkasten
das warme Leben fließt,
so stockt es bei der Torheit
die Macht in Köpfe gießt.

Darum, ich möchte weinen,
man keine Freiheit find`
wie sie mein unverrenktes Köpfchen
ersehnt, als kleines Kind.



©by Fabian

Download MP3 (0,6 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. lylo sagt:
    oh!
    da hat sich ja wieder was getan ... war wohl schon ne weile nicht hier.
    hab aber nun alles nachgeholt ;-)

    daumenhoch
    und liebe grüße
    von der lylo

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.